Sozialpolitischer Ausschuss wählt Jutta Beeke zur Vorsitzenden





Beeke führt zukünftig die Tarifverhandlungen für die Bauindustrie-Arbeitgeber

 

 

Berlin, 18. März 2019. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes des Sozialpolitischen Ausschusses des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie ist Diplom-Kauffrau Jutta Beeke am vergangenen Mittwoch in Berlin zur neuen Vorsitzenden gewählt worden. Sie löst Dipl.-oec. Andreas Schmieg ab, der nach zwei Amtszeiten – von 2011 bis 2019 – nicht mehr kandidierte. Beeke ist geschäftsführende Gesellschafterin der Echterhoff Bau-Gruppe und gehört dem Vorstand des Sozialpolitischen Ausschusses seit Oktober 2017 an. Eine ihrer wichtigen nächsten Aufgaben werden die Verhandlungen der Bau-Mindestlöhne im zweiten Halbjahr 2019 in ihrer vierjährigen Amtszeit sein.

Mit dieser Wahl ist das Amt der Vizepräsidentin Sozialpolitik beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie verbunden. Erstmalig wählte der Ausschuss, der die Arbeitgeberverbandssäule des Hauptverbands repräsentiert, eine Frau an seine Spitze. „Darüber freue ich mich angesichts der noch immer deutlich männergeprägten Baubranche sehr und bin sicher, dass wir neue, moderne Impulse in der Tarifpolitik erwarten können“, kommentierte Hauptgeschäftsführer Dieter Babiel das Wahlergebnis. Insbesondere führt Beeke künftig die Tarifverhandlungen für die Bauindustrie-Arbeitgeber. Unterstützt wird sie von den ebenfalls neu gewählten stellvertretenden Vorsitzenden Ingo Zwermann (Implenia) und Walter Sailer (Walter Sailer Tiefbau) sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern Christian Hattendorf (STRABAG), Andreas Ebert (STRATIE Bau) und Roland Zemler (Max Bögl).